Wenn man einander schreibt, ist man wie durch ein Seil verbunden. Franz Kafka

Kommentare: 11
  • #11

    bea (Samstag, 15 Dezember 2018 10:17)

    liebe michelle
    ich möchte mich hier ganz herzlich bedanken für dein entgegen gebrachtes vertrauen bruni siiri zu uns ziehen zu lassen . bin selbst züchterin seit über 20 jahren und spreche dir hier ein grosses kompliment aus wir haben ein wunsderbares hovikind von den bernauer bären bei uns
    ganz liebe grüsse und schlonzis von bruni siiri

  • #10

    Schubert Edelgard (Freitag, 12 Oktober 2018 16:23)

    Jetzt muss ich doch erstmal einen Pfotendruck hinterlassen und herzlich zu Euern B Wurf gratulieren. Als Oma bin ich natürlich auch mega Stolz auf den Nachwuchs. Die kleinen sind mega süß. Auf das alle Welpis ein nettes zu Hause finden und gesund und munter bleiben. Natürlich auch die Mama der kleinen.

  • #9

    Leonie (Dienstag, 11 September 2018 17:32)

    Ich schreibe schon an der nächsten Geschichte

  • #8

    diebema@t-online.de (Montag, 10 September 2018 20:46)

    Leonie war in den Ferien Anton besuchen und hat eine Geschichte geschrieben:

    Ich und die Hundeschule mit Leonie
    Puuh… ist das heiß heute...Na toll und ich muss unter dem Tisch liegen während Leonie und Oma ein Eisbecher genießen und eine andere Dame mich zuquatscht mit irgendwas von Wegen „Oh der kleine ist aber brav...“ Außerdem wühlt sie so komisch im Wasser, so als ob sie etwas verloren hätte, aber das einzige, was sie an/in den Händen hat sind Fische, die die ganze Zeit an ihren Fingern lutschen...Aber kaum hatte ich mich deswegen gewundert standen meine zwei Besitzer schon auf. Nach dem aufstehen haben Oma und Leonie so komische Sachen mit ihren viereckigen Apparaten gemacht und ich musste mich extra dafür hinlegen. Aber dann nach dieser Warterei und Poserei stiegen wir dann endlich ins Auto hinein. „Juhhhuuu jetzt geht es woanders hin“ aber das war auch meine einzige Freude auf das Auto, denn ich hasse es im Sommer bei Höchsttemperaturen Auto zu fahren (der reine Horror), dann wird mir so heiß und ich fang dann an laut zu hecheln, dass dann natürlich meine Herrchen tierisch nervt, aber ich hab nun mal dann sooo Durst! Aber zum Glück ging es nicht weit, denn wir sind zu so `nem Hof gefahren, wo ein Schild war und darauf stand „Anton´s Pfötchenwelt“ Und dann habe ich mich erstmal gefreut, denn das ist die Hundeschule zu der ich super gerne gehe (abgesehen von dem Golden-Retriever der ist mir ein bissel zu wild (nicht bös gemeint) und Sunny(eine Dobermanhündin) die ist zwar auch eine kleine Wilde aber nicht so dolle. Tja und dann wollten Oma, Leonie und ich einmarschieren und dann sagte der Trainer tatsächlich sie sollen die Leinen ablegen und Frei rein spazieren...Oh Oh, ob das gut geht, denn ich bin vor Freude so aufgedreht und den anderen beiden (Hunden) geht es nicht anders, aber es stellte sich erstaunlicherweise heraus, dass ich mich heute gut im Griff habe.(der Trainer hat auch oft schon zu Oma und mir gesagt, dass wir „Streber“ sind ich weiß zwar nicht wirklich, was das heißt aber, weil Oma so gegrinst hat glaube ich, dass das nichts Schlimmes bedeutet.) Nun ja dann haben die Erwachsenen erstmal mit dem Trainer gequatscht und wir Hunde mussten „Sitz, Platz und bleib“ machen. Bei mir hat das ja perfekt geklappt aber bei Sunny und dem Golden-Retriever...naja. Und dann einige Zeit später durften wir dann endlich auf das eingezäunte Grundstück worauf wir immer trainieren...und dann ging die Post ab. Der Golden-Retriever springt in eine Wasserschale und Sunny rennt hinterher und macht es nach...und ich sehe ein wundervolles Leckerchen auf den Boden das sieht so lecker aus! Und kaum mache ich mein Maul auf um es genüsslich zu verspeisen kommt Leonie angerannt und rief streng: „Anton nein!!!“ Und da musste ich einfach aufhören, denn ich habe riesen Respekt vor Leonie aber sie ist und bleibt trotzdem mein Lieblingsmensch. Aber das war noch nicht alles, denn sie hockte sich vor mich und sagte mit sanfter Stimme: „Iss das bitte nicht Anton“ Und da habe ich mich schon gewundert, denn wozu liegen Leckerlies auf dem Boden, wenn man sie doch nicht mal essen darf? Aber ich habe es trotzdem sein lassen, denn man weis ja nie warum es einem Verboten wird...Aber kommen wir nun zum Training. Heute sollten wir (bzw. Oma) mit Körpersprache mich anlocken und, dann musste sie bevor ich an einer Hütchenreihe angekommen war die Hände ganz weit raustrecken und ich glaube, dass ich dann hätte stehen bleiben sollen, was ich dort aber nicht so ganz kapiert habe. Und danach mussten wir Fuß miteinander laufen, dann wurde gewechselt und Leonie musste dann mit mir gehen, nur die Sache ist die, ich wurde von Sunny so abgelenkt, dass ich mich dann nicht mehr konzentrieren konnte und die Arme musste mich dann ständig ohne Erfolg rufen... ich glaube da sollte ich mich doch einmal entschuldigen...Und dann..naja war der Tag auch schon fast vorbei und Leonie und Oma haben sich noch etwas zu Essen gekauft und dann haben wir sie Heim gebracht☹auf Wiedersehen Leonie;
    Geschrieben von Leonie

  • #7

    Leonie (Anton) (Montag, 10 September 2018 19:06)

    Ich liebe es mit Anton zusammen zu sein es gab noch nie einen Hund mit dem ich so eine vertraute Bindung habe!!!
    Lg

  • #6

    Anton vom Bernauer Bären (Montag, 07 Mai 2018 20:44)

    Danke Michelle für Deine gute Betreuung und Deine wertvollen Hinweise. Wir haben einen wunderschönen Ausstellungstag am 6. Mai in Burg verbracht und sind alle ganz stolz auf die Hovawartfamilie vom Bernauer Bären.
    Wir werden weiter trainieren und üben, üben, üben.
    Du sollst auch weiterhin Dich mit uns sehen lassen können.
    Liebe Grüße
    Beate Mattausch

  • #5

    Arnold vom BernauerBären (Montag, 08 Januar 2018 00:26)

    Ich habe mich zwar lange zurückgehalten jedoch muss ich nun doch mal einiges los werden.
    Denn ich, als "neuer" Hundebesitzer, fühle mich hier einfach gut aufgehoben. Hier hat man das Gefühl dass sich alles um den Hund dreht :-) wo kommt er hin, was wird aus ihm und bei Fragen stößt man immer auf ein offenes Ohr.
    Ich glaube hier trifft der Ausdruck "Züchter mit Leidenschaft" zu. Wenn alle Züchter, egal welchen Tieres, so bewusst handeln würden ...
    Liebe Grüße, Arnold ...

  • #4

    Burghild Fritz (Mittwoch, 12 Juli 2017 17:37)

    Der inoffizielle Rassestandard..., mit über 30jähriger Hovawart-Erfahrung kann ich ihn nur unterschreiben. Daumen hoch und Dauerlächeln!!

  • #3

    Irene Langer (Montag, 03 Juli 2017 20:46)

    Nun war ich doch neugierig auf Ihre Homepage, und ich muss sagen ich bin begeistert!
    Ganz großes Lob!
    Auch super getextet!
    Alles Gute für die erwarteten Welpen.
    Viele Grüße aus Friedberg

  • #2

    Angelika Kaiser (Mittwoch, 26 Oktober 2016 18:45)

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser zauberhaften Hündin. Sie ist wirklich etwas ganz besonderes!

  • #1

    Michelle Petroll (Freitag, 19 August 2016 08:13)

    “Natürlich kann man ohne Hund leben es – lohnt sich nur nicht.”

    (Heinz Rühmann)



    “Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.”

    (Hildegard von Bingen)



    “Hunde kommen in unser Leben, um zu bleiben.
    Sie gehen nicht fort, wenn es schwierig wird, und auch,
    wenn der erste Rausch verflogen ist, sehen sie uns noch
    immer mit genau diesem Ausdruck in den Augen an.
    Das tun sie bis zu ihrem letzten Atemzug.
    Vielleicht, weil sie uns von Anfang an als das sehen, was wir wirklich
    sind: fehlerhafte, unvollkommene Menschen.
    Menschen, die sie sich dennoch genau so ausgesucht haben.
    Ein Hund entscheidet sich einmal für den Rest seines
    Lebens. Er fragt sich nicht, ob er wirklich mit uns alt
    werden möchte. Er tut es einfach.
    Seine Liebe, wenn wir sie erst verdient haben, ist absolut.“

    (Picasso)