Die Ausbildung unseres Hovawart


Am Anfang...

 Die Ausbildung an sich beginnt für Hund und Halter ab dem 1. Tag ;)

Wichtig sind am Anfang nur kurze Spaziergänge, erst nur auf dem Grundstück und erst ganz allmählich nach und nach kurze Spaziergänge außerhalb des Grundstücks. Da alles sehr aufregend für den jungen Hovi ist, empfehle ich, nach dem „offiziellen“ Spaziergang den Hund in Ruhe dort abzulassen, wo er sein Geschäft machen soll – ich hab direkt immer gesagt: Geh, mach dein Pipi – und mich wie Bolle gefreut, wenn es geklappt hat. ;-) Beluna war praktisch schon von „zuhause aus“ stubenrein, da auch unsere Züchterin hier wertvolle Arbeit geleistet hat.

 

Wichtig ist es auch, innerhalb der Prägephase so viel wie möglich Kontakt zu anderen Menschen und zu den unterschiedlichsten Situationen (Einkaufszentrum, Bahnhof, Menschen unterschiedlichen Alters, viele Hunde etc.) zu geben und den Hund an all dies zu gewöhnen. Ein Hund, der isoliert aufwächst, wird nicht sozialisiert und am ehesten ein Problemfall ;-(

 

Hundeschule...

Ab der 15. Woche starteten wir mit Beluna in der Welpenspielstunde, für die sie jedoch ziemlich schnell zu groß wurde ;-)

Also setzten wir die Ausbildung bei den Junghunden fort. Hierzu besuchten wir jeden Sonntag bei Wind und Wetter für 2h den Hundesportverein Ahrensfelde, dort waren wir immer sehr sehr zufrieden und die Hunde hatten ausreichend Kontakt und Spielpausen zwischen den Lernzeiten.

Viele tolle neue Hundekontakte konnten wir dort schließen und viele unserer Fragen direkt beantwortet bekommen.

... und danach:

 Nach der Grundausbildung überlegten wir passend zu unserem Hund, welche sinnvolle Beschäftigung für Beluna und mich in Frage käme – wir schnupperten in den Schutzdienst und auch in den Hundesport hinein, dachten auch über Obedience (Tolle Sache!) nach und entschieden uns letztlich für die Nasenarbeit, sinnvollerweise als Rettungshundeausbildung. Dort gibt es die Möglichkeit der Flächensuche und der individuellen Personensuche.

Hier trainiert man 2-3x/Woche und die Hunde und ihre Hundeführer werden zu Suchhundeteams ausgebildet, die geprüft auf die Suche nach vermissten Personen gehen.

Besuchshund
Eine besondere Freude machen wir älteren Menschen, wenn wir sie im Seniorenheim zur Beschäftigungszeit besuchen. Die Menschen hatten oft selber Hunde und freuen sich, Beluna ihr Leckerchen geben und sie streicheln zu dürfen sowie die kleinen Kunststückchen zu bestaunen. ;-)

 


Literaturempfehlungen/Kaufempfehlungen rund um Hunde:

1. Lind-art Welpenerziehung (Cadmos Hundebuch) Cadmos Hundebuch von Lind, Ekard

2. Wanja und die wilden Hunde: Mein Leben in fünf Jahreszeiten von Nowak, Maike Maja

3. Hundehalterschulung nach HundeTeamSchule - Anita Balser sowie DVD Die Große Freiheit!!!

4. Cesar Millan: Welpenschule - die richtige Hundeerziehung von Anfang an

5. Du bist der Rudelführer - Millan, Cesar

6. Das Jahr des Hundes. Ein Jahr im Leben einer Hundefamilie Eberhard Trumler

 

+ die beste Hovawart-Infoseite, die ich kenne: www.hovawart-info.de